Thomas Bauer

Thomas Bauer, geboren am 26. August 1960 in Schorndorf, studierte von 1982 bis 1985 am Hohner-Konservatorium Trossingen, wo er sein Staatsexamen mit Auszeichnung ablegte. Seit 1985 ist er Leiter des Trossinger Akkordeon-Ensembles und seit 1987 Dirigent des Akkordeon-Orchesters Baltmannsweiler e.V. Er ist ferner Lehrbeauftragter für Akkordeon an der Jugendmusikschule Ebersbach und seit 1990 Dirigent des Harmonika-Orchesters Uhingen sowie seit 2007 Dirigent des 1. Akkordeon-Orchester Köngen. Desweiteren leitete er bereits mehrfach die Landes-Akkordeonorchester Bayern, Berlin und Hamburg.

Schon sein Staatsexamen 1985 an der Städtischen Musikschule Trossingen (heute Hohner-Konservatorium) war etwas ganz Besonderes. In den über sechs Jahrzehnten seit Bestehen des Instituts war es erst das zweite Mal, dass ein Absolvent die glatte 1,0 in der Abschlussprüfung schaffte.

Die anschließende Gründung und Leitung des „Trossinger Akkordeon-Ensemble“ bestätigte dann auch die hohen Erwartungen, die man gemeinhin an einen solchen Absolventen stellt. Die Einstudierungen des Quintetts offenbarten auch sein Talent zu persönlicher künstlerischer Handschrift. Interessanter Beleg dafür ist sicher die CD „Asteroiden“. Das Ensemble hatte Verbindung zu verschiedenen Komponisten, es gab Uraufführungen und erste Preise beim Würthnerpokal (1987 und 1990), beim europäischen Akkordeonfestival Bremerhafen 1991 und 1996 beim Accordeon Festival Copenhagen.

Gleichzeitig beschäftigte sich Thomas Bauer in diesen Jahren mit weiterführenden Studien bei Bernd Maltry, Prof. Jörg Färber, Prof. Walter Hügler und schließlich nochmals am Hohner-Konservatorium bei Fritz Dobler. Seine Erfolge als Orchesterleiter sind beachtlich: Zweimal erster Preis beim Internationalen Akkordeon-Festival in Innsbruck (1992 mit dem Gemeinschaftsorchester Uhingen/Baltmannsweiler und 1998 mit Baltmannsweiler) und ebenfalls mit dem Akkordeon-Orchester Baltmannsweiler der 2. Preis beim Internationalen Accordeon Festival Copenhagen 1996. Diese Erfolge entstehen aus einer ständigen und intensiven Konzentration auf die gemeinsame Arbeit. Zusammen mit dem Akkordeon-Orchester Baltmannsweiler wurde diese auch bereits in mehreren CD-Produktionen dokumentiert.